/*Popup wenn gescrollt wird*/

Wer kennt das nicht. Du gibst Dir alle Mühe, Du bereitest Dich auf etwas vor, legst all Deine Energie in eine Sache hinein. Dies machst Du, weil Dir etwas wichtig ist, Du etwas bewegen, etwas verändern möchtest – und dann wirst Du nicht richtig oder auch nur teilweise verstanden – manchmal auch gar nicht. Du haderst, zweifelst an Dir und Deiner Umwelt, kurz gesagt: Du bist frustriert!

Warum verstehen uns die Menschen nicht richtig? Liegt das an uns? Die Antwort liegt auf der Hand – JA – es liegt an uns! Dazu heute ein paar Gedanken – eine Möglichkeit für Deinen ersten Schritt auf dem Weg zu besserer Kommunikation.

Ich frage mich häufiger, war ich überzeugend? Hat mich mein Gesprächspartner richtig verstanden, war mein Vortrag oder meine Präsentation verständlich genug? Wie überzeugen wir Menschen?

Das geht eigentlich anders als die meisten von uns glauben. Dazu sollten wir folgendes wissen – wie unser Bewusstsein funktioniert, wie es organisiert ist.

Um dies zu veranschaulichen, wird in der Literatur gerne das Eisberg-Modell verwendet. Der Teil, der über der Wasseroberfläche schwimmt, entspricht unserem wachen Bewusstsein, dem Verstand. Das sind etwa 10% des gesamten Eisbergs und unseres Gehirns.

Alles was sich im Wasser befindet entspricht unserem Unterbewusstsein.

Wenn Du jetzt mit Menschen redest, sei Dir bewusst, dass sich die ganze Musik des Überzeugens im unsichtbaren Bereich des Eisberges, unter Wasser,  also im Unterbewusstsein abspielt. Alle Entscheidungen die ein Mensch trifft, werden aus dem Unterbewusstsein heraus getroffen und über den Umweg Verstand nachträglich begründet. Ist das nicht unglaublich?

Und was kann unser Unterbewusstsein verarbeiten? Das sind zwei Sachen, Bilder oder Gefühle. Also wenn es Dir bei Deinem Gegenüber gelingt, „sprachliche Bilder“ oder Gefühle auszulösen, dann kannst Du ihn bewegen.

So wie der Eisberg durch die „untere“ Kraft der Wasserströmung seine Richtung erfährt, kannst Du die Menschen durch Bilder und Gefühle im Unterbewusstsein erreichen und bewegen.

Je empathischer Du kommunizierst, desto eher entstehen bei Deinem Gesprächspartner Gefühle oder auch Bilder, die dann bei ihm Emotionen auslösen können. Damit meine ich nicht, dass Du zu einem Schauspieler mutieren solltest. Für die Praxis bedeutet dass, interessiere Dich für Dein Gegenüber – ernsthaft, sei authentisch, sei transparent, verstehe seine Beweggründe und Du wirst die Menschen besser überzeugen können. So kannst Du eine gemeinsame Kommunikations-Ebene erreichen, die sprichwörtlich unter die Haut geht – und eine zielorientierte und gewünschte Veränderung herbeiführt.

Viele Menschen wundern sich darüber, dass sie „oben“ einen Sturm entfachen, aber nichts bewegen. Dabei würde es nur einen kleinen Anstoß „unten“ benötigen, um die Menschen sprichwörtlich zu bewegen.

Wenn Du etwas Ähnliches erlebt hast oder eine andere Meinung zu dem Thema vertrittst, würde ich mich über Deinen Kommentar freuen.

Liebe Grüße

Angela H.

Affect Tomorrow
Coached – Today

Wer kennt das nicht. Du gibst Dir alle Mühe, Du bereitest Dich auf etwas vor, legst all Deine Energie in eine Sache hinein. Dies machst Du, weil Dir etwas wichtig ist, Du etwas bewegen, etwas verändern möchtest – und dann wirst Du nicht richtig oder auch nur teilweise verstanden. Manchmal auch gar nicht. Du haderst, zweifelt an Dir und Deiner Umwelt, kurz gesagt: Du bist frustriert!

Warum verstehen uns die Menschen nicht richtig? Liegt das an uns? Die Antwort liegt auf der Hand – JA – es liegt an uns! Dazu heute ein paar Gedanken – eine Möglichkeit für Deinen ersten Schritt auf dem Weg zu besserer Kommunikation.

Ich frage mich häufiger, war ich überzeugend? Hat mich mein Gesprächspartner richtig verstanden, war mein Vortrag oder meine Präsentation verständlich genug? Wie überzeugen wir Menschen?

Das geht eigentlich anders als die meisten von uns glauben. Dazu sollten wir folgendes wissen – wie unser Bewusstsein funktioniert, wie es organisiert ist.

Um dies zu veranschaulichen, wird in der Literatur gerne das Eisberg-Modell verwendet. Der Teil, der über der Wasseroberfläche schwimmt, entspricht unserem wachen Bewusstsein, dem Verstand. Das sind etwa 10% des gesamten Eisbergs und unseres Gehirns.

Alles was sich im Wasser befindet entspricht unserem Unterbewusstsein.

Wenn Du jetzt mit Menschen redest, sei Dir bewusst, dass sich die ganze Musik des Überzeugens im unsichtbaren Bereich des Eisberges, unter Wasser,  also im Unterbewusstsein abspielt. Alle Entscheidungen die ein Mensch trifft, werden aus dem Unterbewusstsein heraus getroffen und über den Umweg Verstand nachträglich begründet. Ist das nicht unglaublich?

Und was kann unser Unterbewusstsein verarbeiten? Das sind zwei Sachen, Bilder oder Gefühle. Also wenn es Dir bei Deinem Gegenüber gelingt, „sprachliche Bilder“ oder Gefühle auszulösen, dann kannst Du ihn bewegen.

So wie der Eisberg durch die „untere“ Kraft der Wasserströmung seine Richtung erfährt, kannst Du die Menschen durch Bilder und Gefühle im Unterbewusstsein erreichen und bewegen.

Je empathischer Du kommunizierst, desto eher entstehen bei Deinem Gesprächspartner Gefühle oder auch Bilder, die dann bei ihm Emotionen auslösen können. Damit meine ich nicht, dass Du zu einem Schauspieler mutieren solltest. Für die Praxis bedeutet dass, interessiere Dich für Dein Gegenüber – ernsthaft, sei authentisch, verstehe seine Beweggründe und Du wirst die Menschen besser überzeugen können. So kannst Du eine gemeinsame Kommunikations-Ebene erreichen, die sprichwörtlich unter die Haut geht – und eine zielorientierte und gewünschte Veränderung herbeiführt.

Viele Menschen wundern sich darüber, dass sie „oben“ einen Sturm entfachen, aber nichts bewegen. Dabei würde es nur einen kleinen Anstoß „unten“ benötigen, um die Menschen sprichwörtlich zu bewegen.

Wenn Du etwas Ähnliches erlebt hast oder eine andere Meinung zu dem Thema vertrittst, würde ich mich über Deinen Kommentar freuen.

Liebe Grüße

Angela H.

Affect Tomorrow
Coached – Today

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − 2 =